Tösstal

Mit dem Skizug an die Sonne

Erstmals seit langer Zeit ist am Sonntag wieder ein Extraskizug nach Bäretswil gefahren. Die Organisatoren sind begeistert. Sie wollen aus der spontanen Aktion wieder eine Tradition machen.

Der Extrazug fährt von Winterthur durch das Tösstal bis nach Bäretswil im Zürcher Oberland.

Der Extrazug fährt von Winterthur durch das Tösstal bis nach Bäretswil im Zürcher Oberland. Bild: Marc Dahinden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Aus der Nebelsuppe direkt an den Skilift Steig in Bäretswil: Am Sonntag nutzten rund 30 Wintersportler die Gelegenheit und liessen sich in einem historischen Extraskizug von Winterthur ins sonnige Zürcher Oberland fahren. Obschon der Zug damit bei weitem nicht ausgelastet war, ziehen die Organisatoren am Tag danach eine positive Bilanz. «Die Bedingungen waren absolut perfekt», sagt Hugo Wenger, Präsident des Dampfbahnvereins Zürcher Oberland (DVZO). «Es war für alle Beteiligten ein richtiger Aufsteller.»Dass nicht mehr Leute das Angebot genutzt haben, führt Wenger auf die kurzfristige Ankündigung zurück. «Der Skizug war eine spontane Idee», sagt er. Erst Mitte vergangener Woche habe sich der Verein definitiv entschieden, den Zug fahren zu lassen. Denn der Aufwand dafür sei gross. So musste die Strecke von Bauma nach Bäretswil etwa von Freiwilligen extra mit einem Pflug vom Schnee befreit werden. Erst ab Donnerstag wies der Verein auf die Extrafahrt hin, unter anderem auf der Internetseite von Zürioberland Tourismus.

Die Skilift-Betreiber freuts

Trotz der kurzen Vorlaufszeit ist die Testfahrt geglückt. Die Fahrgäste waren zufrieden. «Das ist das Schöne», sagte am Sonntagabend ein begeisterter Fahrgast auf «Tele Züri», «Man steigt aus und ist gleich auf der Piste.»

Der Dampfbahnverein will das Projekt deshalb weiterverfolgen und Ski-Züge ab Winterthur wenn möglich wieder regelmässig fahren lassen. «Wir suchen im Frühling das Gespräch mit der Skiliftgenossenschaft Steig in Bäretswil», sagt Hugo Wenger.

Im Zürcher Oberland kommen diese Pläne bestens an. «Wir sind sehr angetan von der Idee», sagt Markus Ineichen, Präsident der Skiliftgenossenschaft Steig. «Die Leute auf dem Zug hatten ein unvergessliches Erlebnis.» Er ist sich sicher, dass die Aktion auch breitere Kreise ansprechen wird, wenn das Angebot erstmals bekannter ist. Man wolle deshalb für nächstes Jahr frühzeitig mögliche Termine reservieren. Wenn es an diesen Daten dann genügend Schnee hat, soll der Ski-Zug fahren.

Tradition aufleben lassen

Die Organisatoren wollen damit eine alte Tradition wieder aufleben lassen. Bis im Winter 1965/1966 fuhren solche Skizüge regelmässig, wie Markus Ineichen sagt. Sogar vom Hauptbahnhof Zürich seien am Sonntag Extrazüge ins Zürcher Oberland nach Bäretswil gefahren. Die Tradition ist dann aber eingeschlafen. «Wohl auch, weil es weniger Schnee hatte.»

Die Aktionen des Dampfbahnvereins sei für den Skilift Steig eine «wahnsinnige Bereicherung», sagt Ineichen weiter. Die Skilifte in tieferen Lagen müssten heute innovativ sein und den Wintersportlern Neues bieten, um zu überleben.

Zudem sind solche Prachtstage nötig, wie am vergangenen Wochenende. «Was da bei uns lief, war gewaltig», sagt Ineichen. Die perfekten Schneeverhältnisse hatten zu einem Ansturm geführt, den man aber gut habe bewältigen können. Er hofft, dass nächstes Wochenende wieder ähnlich wird. Die Wetterprognosen sind jedenfalls vielversprechend.

()

Erstellt: 23.01.2017, 13:49 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Weltall «Ich bin überzeugt, es gibt Leben auf einem fernen Planeten»

Wanderung am Obersee Im Zigerland ­– ein Gefühl fast wie in Kanada

Jetzt abonnieren!

Abonnieren und profitieren!

Jetzt abonnieren und profitieren!