Winterthur

Weil ihre Füsse verfault sind, müssen drei Buchen im Park schnell gefällt werden

Drei 150-jährige Buchen sind von einem Pilz befallen und dadurch morsch und instabil geworden. Damit niemand durch einen umstürzenden Baum zu Schaden kommt, wird am Dienstag die ganze Baumgruppe gefällt.

Die drei Buchen im Hintergrund sind vom Lackporling befallen.

Die drei Buchen im Hintergrund sind vom Lackporling befallen. Bild: Heinz Diener

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die drei Buchen mit ihren grossen grünen Kronen sehen für den Laien eigentlich ganz gesund aus. In Wirklichkeit sind sie aber todkrank. Bei der routinemässigen jährlichen Kontrolle haben die Baumexperten von Stadtgrün festgestellt, dass der Fuss der Bäume vom Lackporling befallen ist. Der Pilz habe eine weitreichende Fäule im Stamm ausgelöst. Weil die Bäume jederzeit umstürzen könnten stellen sie ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. «Die Sicherheit der Bevölkerung hat für uns oberste Priorität», sagt Beat Kunz, Bereichsleiter Stadtgrün. Auch im Hinblick auf das kommende Albanifest, bei dem sich besonders viele Menschen im Stadtgarten aufhalten, habe man sich entschlossen, sofort zu handeln. Weil der Fuss der Bäume stark zerstört ist, könne man auch mit baumpflegerischen Erhaltungsmassnahmen nichts mehr ausrichten.

Linde kann sich jetzt entfalten

Am Montag werden die Laternen in dem Bereich demontiert, am Dienstag ist eine Spezialfirma mit dem Fällen beschäftigt. «Wir bitten die Leute aus Sicherheitsgründen den Baustellenbereich zu meiden», so Kunz.

Dem Parkbesucher würden die fehlenden Bäume zwischen dem Museum Oskar Reinhart und dem Sommertheater gar nicht so auffallen, sagt Kunz. Direkt neben der Buchengruppe wächst eine Linde, die bislang nicht genug Platz hatte: «Die Krone wird jetzt schnell grösser werden und sich richtig gut entfalten». Selbstverständlich werde auch Ersatz für die gefällten Buchen gepflanzt.

Viele Bäume im Stadtpark seien mit 150 bis 160 Jahren am Ende ihrer natürlichen Lebenserwartung angekommen. Deshalb würden sie besonders engmaschig kontrolliert, sagt Kunz. ()

Erstellt: 19.06.2017, 12:20 Uhr

Die Schweiz wählt

National- und Ständeratswahlen vom
23. Oktober 2011: Alles zu den Top-Themen im Wahlkampf, Parteien und Kandidaten. Welcher Politiker passt am besten zu Ihnen? Nutzen Sie die Wahlhilfe im Dossier.

Unsere pointierten Kommentare auf Twitter

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.