Fasnachtsvideo über 1,6 Millionen Mal angeklickt

Das Video des Achterbahn-Fasnachtswagens an der Basi-Fasnacht ist ein Facebook-Hit. Und es macht international Schlagzeilen.

Unser Fasnachtswagen.

Posted by Adrian Grimm on Sonntag, 7. Februar 2016


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Fasnächtler sind sich witzige, ausgefallene oder gar provokative Fasnachtswagen gewohnt. Der Wagen, der am letzten Sonntag an der Bassersdorfer Fasnacht durch die Strassen zog, scheint jedoch alles bisher Dagewesene zu übertreffen. Zumindest gewinnt man diesen Eindruck, wenn man die Schlagzeilen liest, die das Gefährt derzeit in in- und ausländischen Medien macht: «Dieser Karnevalswagen toppt wirklich alles!», titelt etwa das Kölner Onlineportal Express.de. Und der «Kölner Stadt-Anzeiger» schreibt: «Wer hätte das gedacht: Der kreativste und spektakulärste Karnevalswagen der vergangenen Karnevalssession kommt nicht aus Mainz, Düsseldorf oder Köln, sondern aus Bassersdorf in der Schweiz.»

Der Wagen, der die Fasnachtsfans so aus den Socken haut, ist tatsächlich aussergewöhnlich: Auf den vier Rädern thront eine Achterbahn samt Looping, auf der ein Wägelchen herumdüst.

Zu verdanken hat der Wagen die grosse Aufmerksamkeit dem Video von Adrian Grimm. Der Fasnächtler und Verantwortliche für die Öffentlichkeitsarbeit der Fasnacht Bassersdorf hat den Film am letzten Montag auf Facebook gestellt. Seither wurde er bereits über 1,6 Millionen Mal angeklickt. «Nie hätte ich damit gerechnet, dass es so einen Hype auslöst», sagt Grimm. «Ich habe es einfach für uns gemacht. Ein Rezept für seinen Erfolg habe ich nicht.»

Zuerst eine Kugelbahn

Die Idee für den Achterbahn-Fasnachtswagen entstand im letzten September. «Ich hatte 2500 Plastikkugeln zu Hause und brachte die Idee ein, dass man eine Kugelbahn bauen könnte», sagt Obernarr Rolf Zemp. Im Gespräch sei dann der Vorschlag der Achterbahn gefallen, der Anklang fand.

Die Umsetzung des Wagens war eine Herausforderung, aufgrund der vielen Fasnächtler mit handwerklichem Geschick jedoch keine unlösbare. Bis Ende Januar haben die Erbauer herumgetüftelt, den Looping und das Wägelchen zweimal angepasst. Schliesslich bestand das Gefährt auch den Sicherheitstest beim Strassenverkehrsamt. «Wir hatten nie Zweifel, dass unser Vorhaben nicht gelingen könnte», sagt Zemp. Wer den spektakulären Wagen mit eigenen Augen sehen will, hat dieses Wochenende erneut Gelegenheit dazu: Am Samstag fährt er am Fasnachtsumzug in Urdorf mit, am Sonntag begleitet er die Fasnacht in Winterthur. (ori)

(Erstellt: 12.02.2016, 17:05 Uhr)

Stichworte

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Kommentare

Blogs

Postkarten aus der Ferne

Herter unterwegs Blog Reisetetris