Zum Hauptinhalt springen

Jahresrückblick in der Region10 Geschichten, die die Region 2020 bewegt haben

Ein abgebrannter Weiler, eine abgeschmetterte Fusion, Römer, ein Liebesdrama und eine 85-jährige Geschichtenfee beschäftigten 2020 die Region Winterthur.

Karls kühne Gassenschau wollte für die nächste Show aufs Gelände der Keller Ziegeleien in Pfungen ziehen. Doch es gab Widerstand.
Karls kühne Gassenschau wollte für die nächste Show aufs Gelände der Keller Ziegeleien in Pfungen ziehen. Doch es gab Widerstand.
Foto: Marc Dahinden

Karls kühne Gassenschau kommt nicht nach Pfungen

Sie wollten in der Region Winterthur bleiben, doch es hat nicht geklappt. Im März dieses Jahres gab die Theatergruppe Karls kühne Gassenschau mit grossem Bedauern die Pläne für den neuen Standort in der Deponie von Pfungen auf. Gegen das geplante Projekt, das Gemeinde und Kanton bewilligt hatten, war von Anwohnerseite rekurriert worden. Die Theaterleute, die für ihr Spektakel in Pfungen einen Erdwall mit Schallschutzmauer in Aussicht gestellt hatten, wollten keinen Rechtsstreit eingehen. Dieses Jahr stationierte die kühne Truppe mit «Sektor1» in St-Triphon in der Waadtländer Gemeinde Ollon, wo sie ab Frühling 2021 erneut auftreten will. Danach ist ein Umzug nach Olten geplant. Die Baubewilligung liegt vor. (dt)

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.