Horgen/Rüschlikon

100 Kilometer lange Geisterfahrt endet in Horgen

Ein Mann war fast 100 Kilometer auf der falschen Autobahnseite unterwegs. Auf der A3 bei Horgen konnte der 46-Jährige aus Rüschlikon schliesslich gestoppt werden.

100 Kilometer auf der falschen Fahrbahn: Die Kantonspolizei konnte den Geisterfahrer schliesslich auf der A3 bei Horgen anhalten.

100 Kilometer auf der falschen Fahrbahn: Die Kantonspolizei konnte den Geisterfahrer schliesslich auf der A3 bei Horgen anhalten. Bild: Symbolbild/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Fast 100 Kilometer lang ist ein Geisterfahrer in der Nacht auf Sonntag auf der Autobahn A3 in Richtung Zürich gefahren. In Horgen konnte der Falschfahrer gestoppt werden. Dass auf seiner wilden Fahrt kein Unfall geschah, grenze an ein Wunder, schreibt die Zürcher Kantonspolizei.

Der 46-jährige Italiener war nämlich nicht nur auf der falschen Spur der Autobahn unterwegs, er fuhr bisweilen auch mit stark überhöhter Geschwindigkeit, wie Auswertungen von Tunnelkameras zeigten. Zudem habe der Mann den Wagen in «nicht fahrfähigem Zustand» gelenkt, heisst es in der Mitteilung der Zürcher Kantonspolizei vom Sonntag. Für Genaueres zum Zustand des Lenkers müsse jedoch das Resultat des Bluttests abgewartet werden.

Um den Mann zu stoppen, hatte die Polizei die Autobahn gegen 2.30 Uhr bei Horgen gesperrt. Der Autolenker wurde verhaftet. Auf der langen Geisterfahrt durch vier Kantone sei es mehrfach zu gefährlichen Situationen mit korrekt entgegenkommenden Autos gekommen, schreibt die Polizei.

Offenbar war der Falschfahrer bereits gegen 2 Uhr in der Nacht im Bereich Trübbach SG der St. Galler Kantonspolizei gemeldet worden. Zahlreiche Meldungen gingen daraufhin bei der Polizei ein, welche umgehend verschiedene Massnahmen traf, um Unfälle zu verhindern und den Wagen zu stoppen.

Zeugenaufruf

Personen, die Angaben zu der Fahrt des Falschfahrers zwischen Trübbach SG auf der A13 und dann auf der A3 durch die Kantone Glarus und Schwyz bis nach Horgen machen können, werden gebeten, sich mit dem Verkehrszug Neubüel der Kantonspolizei Zürich, Telefon 043 833 17 00, in Verbindung zu setzen. (pst)

Erstellt: 15.04.2018, 13:49 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.