Zum Hauptinhalt springen

Polizeigefängnis Zürich19-Jähriger verstirbt in Zelle

Am Samstagmorgen ist ein 19-jähriger Häftling in seiner Zelle im Zürcher Polizeigefängnis verstorben. Die genaue Todesursache ist nicht bekannt – Suizid wird ausgeschlossen.

Aus noch unbekannten Gründen ist ein 19-jähriger Häftling in seiner Zelle im Zürcher Polizeigefängnis verstorben.
Aus noch unbekannten Gründen ist ein 19-jähriger Häftling in seiner Zelle im Zürcher Polizeigefängnis verstorben.
Archivbild: Dominique Meienberg

Am Samstagmorgen wollte ein Mitarbeiter des Zürcher Polizeigefängnis einem Häftling Frühstück bringen, als er diesen leblos auf seinem Bett vorfand. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, konnte der angerückte Arzt nur noch den Tod des 19-Jährigen feststellen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft bestehen keine Hinweise auf einen Suizid oder ein Drittverschulden.

Für die Spurensicherung wurden Spezialisten des Forensischen Instituts aufgeboten. Zur Ermittlung der genauen Todesursache wird durch das Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich eine Obduktion durchgeführt. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zürich hat - wie in solchen Fällen üblich - eine Untersuchung eingeleitet. Der 19-jährige Häftling aus der Schweiz war wegen eines Raubdeliktes festgenommen worden.

zeo