Zum Hauptinhalt springen

FCW verliert gegen YB 2:448 Spieler für sechs Tore

Zwei Stunden dauerte der letzte Test des Meisters Young Boys und des FCW. Die Berner setzten 25 Spieler ein, die Winterthurer 23. Das Ergebnis: 4:2 nach einem 0:1 und 1:2.

Jean-Pierre Nsame, einer der Berner Torschützen, umspielt FCW-Goalie Raphael Spiegel.
Jean-Pierre Nsame, einer der Berner Torschützen, umspielt FCW-Goalie Raphael Spiegel.
Freshfocus

Am kommenden Freitag treten die meisterlichen Young Boys gegen den FC Zürich zum Re-Start an und reist der FCW eine Klasse tiefer nach Vaduz, zu einem Schlüsselspiel im Aussenseiterkampf um Platz 2. Am Freitag nutzten die beiden Trainer den letzten Test darauf allerdings nicht dazu, ihre mutmassliche Startelf über möglichst lange Zeit sehen. Bei YB verbrachte nur einer der 25 von Gerardo Seoane berücksichtigten Fussballer mehr als eine Stunde auf dem Platz, Torhüter David von Ballmoos. Seoane wechselte bei Halbzeit praktisch durch. Beim FCW des Coaches Ralf Loose glichen sich noch am ehesten die Besetzungen des ersten und des letzten Viertels. Die beiden Innenverteidiger Granit Lekaj und Gabriel Isik mussten (oder durften) 90 Minuten ran, neun spielten eine Stunde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.