Zum Hauptinhalt springen

African Explorer

Mit dem nostalgischen Zug durch fünf Länder des südlichen Afrikas.

Anmeldung
cotravel


weitere Informationen
Detailliertes Reiseprogramm

Von bizarren Landschaften und mächtigen Dünen an der Atlantikküste, immensen Wassermengen, beeindruckenden Tierreichen und gelb-grünen Hochebenen im Herzen des südlichen Afrikas zu einsamen Küstenabschnitten am Indischen Ozean. Sie durchqueren die Südspitze des afrikanischen Kontinents bequem im nostalgischen Zug mit atemberaubenden Fensterpanoramen und machen Rast in idyllisch gelegenen Safari- und Wüsten-Lodges.

Reisedatum
26. Oktober bis 17. November 2021

Reiseprogramm
1.–2. Tag: Hinreise und Windhoek
Mit Swiss fliegen Sie nach Johannesburg und weiter nach Windhoek. Namibia-Experte Walter Eggenberger begrüsst Sie beim Willkommensabendessen.

3. Tag: Erindi-Nationalpark
Nach der Stadtrundfahrt in Windhoek fahren Sie ins Erindi-Wildschutzgebiet, wo Sie Ihre erste Pirschfahrt erwartet. Vom Deck Ihrer gediegenen Lodge lassen sich die Tiere am Wasserloch ideal beobachten.

4.–5. Tag: Spitzkoppe, Swakopmund und Walvis Bay
Nach der Morgensafari und dem Picknick am «Matterhorn Namibias» erreichen Sie die koloniale Kleinstadt Swakopmund. Ein Katamaran bringt Sie zum Pelican Point mit seinen Robben, Flamingos und Kormoranen. Am Abend geniessen Sie ein exklusives Wüsten-Dinner.

evenfh - stock.adobe.com

6.–7. Tag: Solitaire, Sossusvlei und Sesriem Canyon
Die spektakuläre Fahrt landeinwärts führt entlang des Namib-Naukluftparks zu Ihrer Wüsten-Lodge. Unterwegs stoppen Sie im verlassenen Ort Solitaire. Danach erwartet Sie das Dünenmeer von Sossusvlei, die Salzpfanne von Dead Vlei und der eindrückliche Sesriem-Canyon.

8.–9. Tag: Windhoek und Victoriafälle
Nach einer letzten Nacht in Windhoek und etwas Freizeit, fliegen Sie zu den Victoriafällen in Zimbabwe. Den Abend lassen Sie auf einer Sundowner-Bootsfahrt auf dem Sambesi ausklingen.

10. Tag: Victoriafälle und Beginn Zugreise
Am Morgen spazieren Sie zu den spektakulären Victoriafällen. Gegen Abend beziehen Sie Ihre Kabine im nostalgischen African Explorer und starten Ihre Zugreise Richtung Süden.

Dmitry Pichugin - Fotolia

11. Tag: Hwange-Nationalpark
Das grösste Wildschutzgebiet Simbabwes bietet mit seinem Tierreichtum ein einzigartiges Safari-Erlebnis. In offenen Geländefahrzeugen gehen Sie auf Morgenpirsch – Löwen, Elefanten, Giraffen und zahlreiche Vogelarten warten darauf entdeckt zu werden.

12. Tag: Bulawayo und Matobo-Nationalpark
Im kolonialen Bulawayo besuchen Sie das Eisenbahnmuseum, verabschieden sich von Walter Eggenberger und begrüssen Cristina Karrer. Im Matobo-Nationalpark besichtigen Sie Felsmalereien der San-Völkergruppe.

13.– 14. Tag: Antelope Park und Great Zimbabwe
Auf Pirschfahrten, Wild- und Vogelbeobachtungstouren zu Pferd oder per Kanu erkunden Sie den Antelope Park. Zurück im Zug reisen Sie weiter zur Ruinenstadt und Unesco-Weltkulturerbe Great Zimbabwe.

15.–16. Tag: Tagesfahrt und Kapama-Wildreservat
Sie machen es sich im Zug bequem und passieren die Grenze nach Südafrika. Im privaten Wildreservat Kapama gehen Sie auf Safari und besuchen eine Zuchtstation für gefährdete Wildhunde und Geparden.

17.–18. Tag: Swasiland und Mosambik
Mit Ausflugsbussen fahren Sie in den zweitkleinsten Staat Afrikas. Im Ezulwini-Tal entdecken Sie Märkte und
traditionelle Handwerksstätten. In Mosambik spazieren Sie entlang des Strandes und tauchen in die bewegende Geschichte des Landes ein.

19.–20. Tag: Krüger-Nationalpark und Drakensberg
Ein letztes Mal gehen Sie auf Safari im weltberühmten Krüger-Nationalpark. Danach fahren Sie entlang der Panorama-Route in die dramatische Bergwelt der Drakensberge, bevor Sie Ihre letzte Nacht an Bord verbringen.

21.– 23. Tag: Pretoria –Johannesburg–Zürich
Nach Stadterkundungen besuchen Sie das Township Soweto und das Apartheid-Museum. Ihr direkter Nachtflug mit Swiss bringt Sie zurück nach Zürich.

Preis pro Person
Fr. 13 950.– Doppelzimmer
Fr. 850.– EZ-Zuschlag Hotels
Fr. 3 500.– EZ-Zuschlag Zug
Fr. 11 500.– Doppelzimmer Kurzversion (nur African Explorer ohne Namibia)

Begrenzte Teilnehmerzahl
Max. 30 Personen pro Gruppe

Leistungen
– Internationale Flüge mit Swiss in der Economy-Klasse (inkl. Flugtaxen), Kurzstreckenflüge mit British Airways (Comair)
– Alle Transfers, alle Eintritte und Visagebühren
– Schlafwagenabteil der Kategorie «Elefant» in 2er-Belegung, Hotelunterkünfte auf der Basis Doppelzimmer, Frühstück und eine weitere Mahlzeit pro Tag, Vollpension während Zugfahrt
– Andere Transportmittel (Bus, Jeep, Boot)
– Trinkgelder für lokale Leistungsträger
– Fachvorträge und Begleitung durch Cristina Karrer und Walter Eggenberger an jeweils 6 Reisetagen
– Begleitung durch lokale, Deutsch sprechende Reiseleiter, cotravel Reiseleitung.

Nicht inbegriffen
Getränke
Versicherungen
Persönliche Auslagen
Impfungen

Organisation und Buchung
Es gelten die allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen der auf Expertenreisen spezialisierten Reiseagentur cotravel, DER Touristik Suisse AG, Basel, Mitglied des Reisegarantiefonds.

Buchung, Informationen und Detailprogramm:
cotravel, DER Touristik Suisse AG, Gerbergasse 26, 4001 Basel
Tel. 061 308 33 00, cotravel@cotravel.ch

Ihre Experten auf der Reise
Walter Eggenberger. Der während der Transition Namibias zur Unabhängigkeit vor Ort stationiert Namibia-Experte begleitet Sie in Namibia und im African Explorer während 6 Tagen und lenkt Ihren Blick auch auf soziale Projekte.

Cristina Karrer. Die freie SRF-Afrikakorrespondentin begleitet Sie an 6 Tagen im African Explorer und versorgt Sie mit Hintergrundinformationen über Entstehungsgeschichte und politische Gegebenheiten jener Staaten, die der Sonderzug durchkreuzt.