Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Flüchtlinge aus MoriaAlle gegen Seehofer

Kommt nach dem Brand des Flüchtlingslagers von Moria auch in der eigenen Partei unter Druck: Deutschlands Innenminister Horst Seehofer (CSU).
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Auf Europa warten?

In der Flüchtlingskrise waren sie noch Gegenspieler, jetzt sehen sie die Lage gleich: Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel mit Horst Seehofer.

Geste von Merkel und Macron

11 Kommentare
    Mephis

    Wir reden hier immernoch von Flüchtlingen - der Großteil kommt aus Afghanistan, wohin regelmäßig (in Kleinstmengen) abgeschoben wird. Die Meisten vor Ort haben höchstwahrscheinlich keinerlei Asylanspruch. 12.500 Menschen werden nicht politisch verfolgt und Afghanistan befindet sich auch nicht in einem Bürgerkrieg wie Syrien. Es muss hier mit Augenmaß gehandelt werden. Nicht jeder (unabhängig von Integrationswillen oder individuellem Schicksal) kann Europa zu seinem Zuhause machen. Die Vermischung von Migration und Asyl muss aufhören.