Zum Hauptinhalt springen

Kolumne StadtverbesserinAllein in der Leitung

In den Sommerferien hängt die Stadtverbesserin oft allein am Hörer. Und ist überrascht, wenn jemand abnimmt.

Mit viel Geduld und etwas Glück bekommt man auch in den Sommerferien jemanden an den Draht.
Mit viel Geduld und etwas Glück bekommt man auch in den Sommerferien jemanden an den Draht.
Symbolbild: David Baer

Tüüüt. Tüüüt. Tüüüt. Schon wieder läuft ein Anruf ins Leere. Die ganze Stadt ist in den Ferien. Die Chefs, ihre Stellvertreter und offenbar auch die Assistenten, die sonst erklären, dass die Chefs und ihre Stellvertreter nicht zuständig, nicht da oder beides nicht ist. Tüüüt. Tüüüt. Tüüüt. Und keiner geht ran.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.