Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Gletscherwanderung zu SAC-HütteAlles der Zunge nach

Der Zunge des Gornergletschers nach, in der Bildmitte, halb hinter Wolken versteckt, das allgegenwärtige Matterhorn.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Loses Geröll auf der alten Route

Mit einem vertrauenserweckenden Geräusch bohren sich die Steigeisenzacken ins graue Gletschereis, das so robust wirkt und doch so verletzlich ist.

«Berghütte der Zukunft»

Die Monte-Rosa-Hütte trägt den Spitznamen «Bergkristall» und ist energetisch zu 80 Prozent selbstversorgend.

Eisige Badewannen

Steine, die ins Eis einschmolzen, bilden eine eisige Badewanne, sodass es sich geradezu anbietet, die Trinkflasche mit glasklarem Gletscherwasser zu füllen.
Ein wild mäandrierender Schmelzwasserbach quert den Gletscher.
2 Kommentare
Sortieren nach:
    Johann Leimgruber

    Da muss ich Herrn Luchsinger leider vollumfänglich beipflichten: Der neue Panorama-Weg ist ein weiterer Grund NICHT mehr da hin zu wollen.

    Wenn die Turnschuh-Fraktion, ohne Ahnung von Verhalten am Berg oder Einschätzung von Wetter und Lage, nun also auch hier scheinbar sorglos "spazierend" die Bergwelt sich einverleibt und danach auf Instagram noch mehr Leute anlocken, dann ist es nicht mehr weit her mit dem Schutz der Natur und der Einsamkeit am Berg. Die Vernunft bleibt auf der Strecke. Schade.