Zum Hauptinhalt springen

Als der Circus Knie mit Affen und Nilpferden nach Wädenswil kam

Lange Zeit ging der Circus Knie auch in den Zürcher Gemeinden am See auf Tournee. Eine Rückschau auf die Zeit, als nebst Elefanten auch Affen und Nilpferde mit dem Zirkus unterwegs waren.

Die Familie Knie war um 1900 schweizweit mit einer Freiluftarena unterwegs.
Die Familie Knie war um 1900 schweizweit mit einer Freiluftarena unterwegs.
Keystone/Aufnahmeort unbekannt
Aus Wädenswil existieren aus der Arena-Zeit nur noch Inserate, so wie dieses aus dem Jahr 1901.
Aus Wädenswil existieren aus der Arena-Zeit nur noch Inserate, so wie dieses aus dem Jahr 1901.
Archiv ZSZ
Premiere in Rapperswil für die Tournee im Jahr 1980:Im Programm des Circus Knie treten die vier grössten afrikanischen Säugetiere - eine Giraffe namens Malik, ein Breitmaulnashorn namens Zeila, ein Nilpferd namens Juba und eine afrikanische Elefantkuh namens Malajka - gemeinsam in der Manege auf.
Premiere in Rapperswil für die Tournee im Jahr 1980:Im Programm des Circus Knie treten die vier grössten afrikanischen Säugetiere - eine Giraffe namens Malik, ein Breitmaulnashorn namens Zeila, ein Nilpferd namens Juba und eine afrikanische Elefantkuh namens Malajka - gemeinsam in der Manege auf.
Keystone
1 / 12

Diese Woche feiert der Circus Knie zum 100. Mal Premiere als National-Circus. Seit vielen Jahren findet diese Premiere in Rapperswil statt, wo Knie sein Winterquartier hat. Eine Tradition, die seit Ewigkeiten Bestand hat? Nein, wie ein Blick ins Archiv zeigt. 1924 fand die Premiere nämlich in Wädenswil statt – mit einem für die heutige Zeit undenkbaren Programm. Der Zirkus von damals hat mit dem heutigen nämlich kaum mehr etwas gemeinsam. Zwar spielte die Akrobatik schon damals eine grosse Rolle, der Zirkus war aber vielmehr auch ein wandernder Zoo.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.