Zum Hauptinhalt springen

Detailhandel im WeinlandAls die Grenzen schlossen, stieg der Umsatz – und jetzt?

30 Prozent mehr Umsatz im März und April: Die grenznahen Volg-Läden der Landi Weinland Genossenschaft haben den Lockdown gespürt. Doch Lokales ist immer noch gefragt.

Der Grenzübergang in Rheinau ist wieder offen. Das macht sich auch in den Volg- und Hofläden bemerkbar.
Der Grenzübergang in Rheinau ist wieder offen. Das macht sich auch in den Volg- und Hofläden bemerkbar.
Foto: Madeleine Schoder

«Bei geschlossener Grenze hätte man auf dem letzten Teilstück vor der Zollbrücke fast campieren können, so ruhig war es.» Das sagt Andreas Jenni, Gemeindepräsident von Rheinau. Und fügt an: «Die Ruhe war aber auch etwas ungewohnt, fast beängstigend, denn wir sind uns an gute und unkomplizierte Kontakte mit unseren deutschen Nachbarn gewöhnt.» Man fühle sich verbunden, die Schliessung der Grenze habe auch die Trennung von Familien bedeutet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.