Zum Hauptinhalt springen

Winterthurer Formel-4-FahrerAm ersten Punkt vorbeigeschrammt

Enttäuschung für Jasin Ferati bei der Formel-4-Premiere in Misano: Der 17-jährige Winterthurer verpasst als Elfter des zweiten Rennens aus der 16. Startposition den ersten Punkt in der italienischen Meisterschaft ganz knapp.

Jasin Ferati (vorne) konnte den erhofften Top-10-Platz nicht realisieren.
Jasin Ferati (vorne) konnte den erhofften Top-10-Platz nicht realisieren.
zVg

Zwei Punkte in der Rookie-Wertung sind nach der ersten Rennveranstaltung auf dem Konto von Jasin Ferati. Den angestrebten Sprung in die Top-10 des Gesamtklassements in der italienischen Formel-4-Meisterschaft hat er bei der Premiere in der Hitze von Misano als 11., 14. und 16. nicht geschafft. «Dennoch ziehe ich eine positive Bilanz. Ich habe sehr viel gelernt an diesem Wochenende», sagte der Fahrer des Teams Jenzer Motorsport. «In den Trainings war ich etwas zu vorsichtig und im Qualifying ist unsere Taktik nicht aufgegangen. Das hat mich in eine schwierige Ausgangsposition gebracht. Vom Speed her war ich aber gut dabei und die vielen gelungenen Überholmanöver waren ein richtiger Aufsteller.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.