Zum Hauptinhalt springen

Corona in Winterthur Am KSW gibt es so viele Covid-Patienten wie noch nie

In den letzten Tagen wurden am Kantonsspital bis zu 48 Corona-Patienten stationär betreut – deutlich mehr als im Frühling. Auf der Intensivstation gibt es noch ein paar freie Betten.

Gut ausgelastet, aber nicht voll: Auf der Intensivstation des Kantonsspitals Winterthur waren in den vergangenen Tagen durchschnittlich drei bis fünf Betten frei.
Gut ausgelastet, aber nicht voll: Auf der Intensivstation des Kantonsspitals Winterthur waren in den vergangenen Tagen durchschnittlich drei bis fünf Betten frei.
Archivfoto: Moritz Hager

Auch wenn die Zahl der Corona-Neuinfektionen tendenziell zu sinken scheint: Auf die Auslastung der Spitäler hat dies derzeit offenbar noch keinen grossen Einfluss. Immerhin stagnierte die Zahl der Covid-Hospitalisierungen im Kanton Zürich in den letzten Tagen etwas – wenn auch auf sehr hohem Niveau. Gestern Abend wurde dann allerdings mit total 392 hospitalisierten Covid-Patienten wieder ein neuer Rekordwert erreicht.

Am Kantonsspital Winterthur zeigt sich derzeit noch kein klarer Trend. Die Zahl der Covid-Hospitalisierungen schwankt aktuell stark. Doch ebenfalls auf rekordhohem Niveau. Vom vorletzten Montag (9.11.) bis zum vergangenen Montag (16.11.) registrierte man am KSW zwischen 37 und 48 Personen, die wegen Covid-19 stationär behandelt werden mussten – so viele wie noch nie in diesem Jahr. Den bisherigen Höchstwert (35 Covid-Patienten) verzeichnete man im vergangenen April.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.