Zum Hauptinhalt springen

Stadtratswahl WinterthurAm meisten spaltete die Frauenfrage

Beim Podium am Dienstagabend fanden die Stadtratskandidierenden Katrin Cometta (GLP) und Urs Hofer (FDP) viel Gemeinsamkeiten. Bei konkreten Massnahmen widersprachen sie sich aber.

Podiumsdiskussion mit Katrin Cometta (GLP) und Urs Hofer (FDP), die für den wakanten Stadtratssitz zur Wahl im September antreten. Durch das Gespräch fürhren die Landbote-Redaktorin Lisa Antonelli und Landbote-Redaktor Michael Graf (jeweils links im Bild). Bild: Enzo Lopardo.
Podiumsdiskussion mit Katrin Cometta (GLP) und Urs Hofer (FDP), die für den wakanten Stadtratssitz zur Wahl im September antreten. Durch das Gespräch fürhren die Landbote-Redaktorin Lisa Antonelli und Landbote-Redaktor Michael Graf (jeweils links im Bild). Bild: Enzo Lopardo.
Enzo Lopardo

Wie weit liegen die beiden Stadtratskandidierenden Urs Hofer (FDP) und Katrin Cometta (GLP) politisch auseinander? Nicht sehr weit. Beim Wahlpodium des «Landboten» im Technopark zeigten die politischen Kontrahenten viel Übereinstimmung, aber nicht überall. Punktuell setzten sie durchaus eigene Akzente.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.