Zum Hauptinhalt springen

Leitartikel zum Vorgehen gegen dreiste VerwalterAndere Städte zeigen, wie es geht

In Winterthur stehlen sich die Behörden mit fadenscheinigen Argumenten aus der Verantwortung.

«Das liegt nicht in unserer Verantwortung» oder «Wir wissen es ja, aber können leider nichts tun». Das sind Sätze, die man als Steuerzahlerin oder Steuerzahler von keiner Behörde hören will, weder von der Baupolizei noch von der Sozialhilfe. Erst recht nicht, wenn man auf Missstände hinweist, die augenscheinlich sind. Nämlich, dass es Immobilienverwaltungen gibt, die unter dem begründeten Verdacht stehen, die Notlage von Menschen auszunutzen, die es besonders schwer haben, eine Wohnung zu finden: Flüchtlingsfamilien mit Bleiberecht, aber auch Sozialhilfebezüger mit Schweizer Pass.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.