Zum Hauptinhalt springen

FCW im Utogrund ungeschlagenAngezählte Aufstiegskämpfer aus dem «Ländle»

Der FC Vaduz ist nach der Heimniederlage gegen GC zwar in Rücklage geraten, hofft aber noch immer auf den Barrageplatz. Am Dienstag um 18.15 Uhr spielt er im Zürcher Utogrund gegen den FCW.

Die Rückkehr von Leistungsträgern wie Tobias Schättin (hier gegen Pius Dorn vom FC Vaduz) ist zu erwarten.
Die Rückkehr von Leistungsträgern wie Tobias Schättin (hier gegen Pius Dorn vom FC Vaduz) ist zu erwarten.
Nathalie Guinand

Als der FCW vor zweieinhalb Wochen zum Re-Start nach der Corona-Pause nach Vaduz fuhr, war seine Ausgangslage klar: Sollte es mit seinen Chancen auf Barrage-Platz 2 noch etwas werden, musste er im «Ländle» gewinnen; keinesfalls aber durfte er verlieren. Aber dann kehrte er nach mässiger Leistung mit einem 1:4 heim. Und seither ist er nicht mal mehr ein Aussenseiter im Kampf um die Barrage. Daran änderte auch der Achtungserfolg ein paar Tage später mit dem 1:1 gegen GC nichts.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.