Zum Hauptinhalt springen

4G-Antenne in GundetswilAnwohner bodigen Antenne

Das Verwaltungsgericht erklärt eine Baubewilligung für eine 25 Meter hohe Mobilfunkantenne in Gundetswil für ungültig. Salt wird das Urteil nicht ans Bundesgericht weiterziehen.

Das Bauprofil der Antenne im Sommer 2018.
Das Bauprofil der Antenne im Sommer 2018.
Foto: Marc Dahinden

«Genuss mit Vorsicht», so beschreibt René Rottmeier von der Interessengemeinschaft (IG) Gundetswil den Moment, als er das Urteil des Verwaltungsgerichts Anfang August in den Händen hielt.

Genuss, weil das Gericht den Anwohnern in zweiter Instanz recht gab. Die von der Gemeinde Wiesendangen bewilligte 4G-Antenne im Gundetswiler Gewerbegebiet ist nicht rechtens. Die 25 Meter hohe Antenne wäre aus Sicht des Gerichts zu mächtig geraten und hätte sich nicht befriedigend ins Dorfbild einordnen können.

Und Vorsicht, weil Rottmeier und die IG nicht wussten, ob Salt das Urteil erneut weiterzieht. Dies war nach dem letztjährigen Urteil des Baurekursgerichts so geschehen. Die nächste Instanz wäre das Bundesgericht gewesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.