Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Serena Williams’ Uhr ticktAuch eine Ausnahmeathletin hat ein Ablaufdatum

Zusammen mit ihrer Schwester Venus (links) wurde Serena Williams schon früh von ihrem Vater gefördert. Bereits 1995, im Alter von 14 Jahren, spielte sie erstmals auf der Profitour. 1997 schaffte sie mit dem Halbfinal-Vorstoss in Chicago den Durchbruch.
Die junge US-Amerikanerin arbeitete sich in der Weltrangliste schnell nach oben. Ende 1998 war sie bereits in den Top 20, ein Jahr später gewann sie am US Open ihren ersten Grand-Slam-Titel.
1 / 13
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.