Zum Hauptinhalt springen

Polizeikontrollen im Bezirk WinterthurAuf Corona-Patrouille mit Mario Fehr

Mario Fehr fuhr schon bei mehr als 40 Corona-Patrouillen mit. Im Tösstal wurden die Kantonspolizisten mit Schoggikläusen empfangen und der Sicherheitsdirektor mit einem Silvesterwunsch überrascht.

Mario Fehr erklärt Reto und Jacqueline Bundi vom Restaurant Traube in Rikon, dass die Sperrstunde von 23 bis 6 Uhr wohl auch an Silvester gilt.
Mario Fehr erklärt Reto und Jacqueline Bundi vom Restaurant Traube in Rikon, dass die Sperrstunde von 23 bis 6 Uhr wohl auch an Silvester gilt.
Foto: Madeleine Schoder

Die Corona-Patrouille startet auf dem Parkplatz des Bahnhofs Turbenthal. Das Perron ist an diesem Samstag kurz vor 13 Uhr wie leer gefegt. Weit und breit kein Mensch, der kontrolliert werden könnte. Erst als der Zug einfährt, brechen die beiden Kantonspolizisten auf.

Und mit ihnen SP-Regierungsrat Mario Fehr, Bruno Keller, Kommandant der Kantonspolizei Zürich, sowie Markus Schaaf, EVP-Kantonsrat aus Zell sowie Präsident des Verbands der Kantonspolizei. Dazu noch ein Mediensprecher sowie die Journalistin und die Fotografin des «Landboten».

Die Polizei verteilt auch Masken

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.