Zum Hauptinhalt springen

Auf der Flughafenautobahn braucht es weiterhin keine Vignette

2020 übernimmt der Bund einige Autobahnen von den Kantonen. Die A51 bleibt aber Zürcherisch.

Florian Schaer
Wie schon in früheren Jahren, ist die Vignette nicht zwingend auf jedem Autobahnabschnitt vonnöten.
Wie schon in früheren Jahren, ist die Vignette nicht zwingend auf jedem Autobahnabschnitt vonnöten.
Keystone

Ab heute bleiben den Automobilisten noch genau zwei Wochen Zeit, um die Autobahnvignette fürs neue Jahr zu kaufen. Allerspätestens ab Samstag, 1. Februar, muss sie nicht nur gekauft sondern auch aufgeklebt sein. Ansonsten droht eine Busse von 200 Franken.

Die in sattem Rot gehaltene Vignette 2020 ist weiterhin nicht digital sondern klassisch «klebefolig» – Und sie kostet weiterhin 40 Franken. Allerdings bekommt man heuer ein ganzes Stück mehr Strasse fürs Geld: Per 1. Januar hat der Bund nämlich einige bis anhin kantonale Autobahnen und Autostrassen übernommen, und sie damit automatisch der Vignettenpflicht unterstellt. Schweizweit sind von dieser Änderung rund 380 Kilometer Strassennetz in 17 Kantonen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen