Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Der infizierte US-PräsidentAus dem Krankenbett twittert er jetzt in Grossbuchstaben

Donald Trump regiert die USA derzeit aus seinem Konferenzraum im Walter Reed Militärkrankenhaus in Bethesda, Maryland, wo er als Patient gegen seine Coronavirus-Infektion behandelt wird.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Die Bilder sind vermutlich gestellt

Ob Trump im Militärkrankenhaus wirklich viel arbeitet, ist unklar. (Joyce N. Boghosian/The White House via AP)

Am Montagmorgen war Trump zumindest so gesund, dass er früh aufstehen und um 6.19 Uhr anfangen konnte, Tweets zu schreiben.

Anhänger des Präsidenten vor dem Zufahrtstor zum Walter-Reed-Militärspital.

Kommt es zur zweiten Debatte?

5 Kommentare
Sortieren nach:
    Ronnie König

    Er überlebt also. Vermutete ich ja in einem meiner ersten Kommentaren zu seiner Infektion. Ich schrieb gestern morgen, dass die Tweets uns sagen wie es um ihn steht. Dass er nun den Modus Grossschrift wählte und sehr knapp tweetet, aber verständlich tweetet, sagt mir, es geht ihm noch nicht sehr gut. Und er wollte natürlich nach der Einlieferung alsbald wissen wie der Vorsprung von Biden sich entwickelt. Dazu werden wir noch lesen können. Twitter ist ja sein Medium schlechthin, also los. Und er dürfte auch wütend über seine selbstverschuldete Infektion sein. Wen wird er verantwortich machen? Ob ihm das gross hilft? Wahrscheinlich nicht.