Trump zu 7-Jähriger: «Du glaubst noch an den Weihnachtsmann?»

An Heiligabend hat der US-Präsident mit First Lady Melania Anrufe von Kindern entgegengenommen, als Teil des Weihnachtsmann-Radars.

«Du glaubst noch an den Weihnachtsmann?», fragte US-Präsident Trump einen Siebenjährigen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

US-Präsident Donald Trump und seine First Lady Melania haben an Heiligabend beim traditionellen Weihnachtsmann-Radar Anrufe von Kindern entgegengenommen - trotz des sogenannten Shutdowns der US-Regierung im Streit um die Finanzierung der von Trump geforderten Mauer an der Grenze zu Mexiko.

Über 1500 Freiwillige betrieben am Abend diesen Dienst des nordamerikanischen Luft- und Weltraum-Verteidigungskommandos (NORAD), mit dem der Flug von Santa Claus um die Welt auf Radarschirmen verfolgt wird.

Diesen sogenannten Santa-Tracker gibt es bereits seit Jahrzehnten. Dabei können Kinder anrufen und die aktuelle Position des Weihnachtsmanns erfragen. Traditionell hilft die jeweilige Präsidentenfamilie bei der Annahme der vielen Anrufe. Der Flug des mit Geschenken beladenen Schlittens kann auch Online verfolgt werden.

Melania Trump: Tolles Erlebnis

«Du glaubst noch an den Weihnachtsmann? Denn mit sieben Jahren ist das an der Grenze, nicht wahr?», fragte der Präsident eine junge Anruferin, wie Pool-Reporter aus dem Weissen Haus berichteten. Auf den sozialen Medien reagierten viele Nutzer schockiert über diese Aussage von Trump gegenüber der Siebenjährigen:

CNN-Analystin Juliette Kayyem schrieb auf Twitter: «Das war das einzige Mal, dass er lügen sollte!»

Die New York Times fand für die Siebenjährige etwas Aufmunterung und schrieb, dass der nun wohl eine Geschichte habe, die er den Rest seines Lebens erzählen könne. Zudem hätte er wohl ohnehin bald herausgefunden, ob es den Weihnachtsmann wirklich gibt, rechnet die NY Times vor, denn die meisten Kinder würden den Glauben zwischen 5 und 8 verlieren. Bei den Fünfjährigen glauben noch rund 85 Prozent an den Santa Claus, im Alter von 8 Jahren nur noch 25 Prozent. So gesehen lag Trump mit dem Spruch über den Glauben der Siebenjährigen also zumindest mathematisch richtig. Ob es auch im Geiste der Weihnachtstage richtig war, ist eine andere Frage.

Immerhin: Einem anderen Kind wünschte der US-Präsident: «Habe ein tolles Weihnachten, und wir reden wieder miteinander. OK?»

First Lady Melania wünschte einem Kind: «Ich hoffe, Deine Träume werden wahr.» Sie freute sich später über ein tolles Erlebnis. «Kindern im Land beim Verfolgen von Santa zu helfen wird eine meiner Lieblingstraditionen», twitterte die Präsidenten-Gattin.

(anf/sda)

Erstellt: 25.12.2018, 09:51 Uhr

Artikel zum Thema

Trump vergibt Bauvertrag für seine Mauer – trotz «Shutdown»

Der US-Präsident lässt weitere 185 Kilometer Mauer bauen, obwohl der Streit darüber gerade die Regierungsgeschäfte lahmgelegt hat. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.