Zum Hauptinhalt springen

Die Tragödie der fünf Díaz-Brüder

Für die Familie Díaz geht es seit Jahren um Leben und Tod. Die Söhne flüchteten vor Strassengangs aus Honduras – und danach als Illegale durch die USA.

Luis Díaz ist aus den USA abgeschoben worden. Nach dem Wiedersehen mit seinem Sohn muss er sich vor Spähern der Gangs hüten. (Bild: Patrick Tombola/Das Magazin)
Luis Díaz ist aus den USA abgeschoben worden. Nach dem Wiedersehen mit seinem Sohn muss er sich vor Spähern der Gangs hüten. (Bild: Patrick Tombola/Das Magazin)

Man nannte sie die Díaz 5. Sie kamen im Abstand von etwa einem Jahr zur Welt und bildeten früh schon eine ein­geschworene Gemeinschaft. Sie sahen aus wie ihr stämmiger Vater. Sie hatten die gleiche Statur. Sie trugen sogar den gleichen Haarschnitt.

Sie waren wie Fünflinge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.