Zum Hauptinhalt springen

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Ellen DeGeneres hat bei der Vergabe der People's Choice Awards in Los Angeles in der Nacht auf Donnerstag gleich drei Preise gewonnen: als beste Talkshow-Moderatorin, für die Vertonung von "Finding Dory" und für ein witziges Video mit Britney Spears.

Mit nunmehr 20 Publikumspreisen ist DeGeneres die Rekordhalterin bei den People's Choice Awards, die ausschliesslich von Fans gewählt werden.

Tom Hanks holte in der Sparte "Beliebtester Drama-Schauspieler" seine sechste Trophäe, Blake Lively nahm für das Drama "The Shallows" ihren ersten Preis entgegen. Als beste Komödien-Darsteller wurden Kevin Hart und Melissa McCarthy geehrt. In der Sparte "Film-Ikone" setzte sich Johnny Depp gegen Denzel Washington, Samuel L. Jackson, Tom Cruise und Tom Hanks durch. Es ist Depps 14. Publikumspreis.

Unter den Gewinnern in 64 Film-, Fernseh- und Musik-Kategorien waren auch Rihanna (Beliebteste R&B-Künstlerin), Britney Spears (Künstlerin und Pop-Sängerin), Justin Timberlake - als beliebtester Künstler und mit dem Song "Can't Stop the Feeling" - und der Country-Star Blake Shelton.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch