Zum Hauptinhalt springen

Nigerias Staatschef Buhari gewinnt Wahlen

Die in letzter Minute um eine Woche verschobene Präsidentschaftswahl in Nigeria ist entschieden. Der bisherige ist auch der neue Präsident.

Hat die Wahlen in Nigeria für sich entschieden: Staatschef Muhammadu Buhari. (23. Februar 2019)
Hat die Wahlen in Nigeria für sich entschieden: Staatschef Muhammadu Buhari. (23. Februar 2019)
Ben Curtis, Keystone

Bei der Präsidentschaftswahl in Nigeria ist Amtsinhaber Muhammadu Buhari offenbar wiedergewählt worden. Buhari hatte am Dienstag mehr als vier Millionen Stimmen Vorsprung vor seinem Herausforderer Atiku Abubakar, wie offizielle Zahlen zeigten.

Der Vorsprung ist uneinholbar, weil nur noch in einem Bundesstaat das Ergebnis ausstand. Die Opposition hatte bereits am Dienstag bevor alle 36 Bundesstaaten ausgezählt waren – die Ergebnisse als manipuliert bezeichnet. Die Wahlkommission muss den Gewinner noch offiziell bekanntgeben.

In letzter Minute verschoben

Die Abstimmung war Mitte Februar in letzter Minute um eine Woche verschoben worden. Am vergangenen Wochenende wählten die Nigerianer schliesslich einen neuen Staatschef und das Parlament. Experten warnten, dass es bei einem knappen Wahlausgang zu Gewalt zwischen Anhängern der beiden Lager kommen könnte.

Vor den Wahlen vom Samstag war ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem 76-jährigen Amtsinhaber Buhari und dem früheren Vize-Präsidenten Abubakar vorausgesagt worden. Um das Amt des Staatschefs bewarben sich mehr als 70 Kandidaten. Buhari ist seit 2015 an der Macht. Überschattet wurde die Wahl von gewaltsamen Zwischenfällen mit dutzenden Toten. Beklagt wurden auch Organisationsmängel bei der Wahl.

Nigeria ist mit rund 190 Millionen Menschen das bevölkerungsreichste Land, die grösste Volkswirtschaft und auch der wichtigste Ölproduzent Afrikas. Gleichzeitig leben in keinem Land der Welt mehr Menschen in extremer Armut. Das ist einer der Gründe, wieso viele Nigerianer nach Europa fliehen.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch