Zum Hauptinhalt springen

Ostukrainische Konfliktparteien tauschen Gefangene aus

In der Ostukraine haben die Konfliktparteien 20 Gefangene ausgetauscht. "Eine schöne Neuigkeit - neun ukrainische Helden wurde heute aus der Gefangenschaft befreit", schrieb der ukrainische Präsident Petro Poroschenko am Donnerstag bei Twitter.

Die Ukrainer entliessen elf Gefangene auf die Seite der prorussischen Separatisten. Der Austausch fand bei der Kleinstadt Schtschastja im Gebiet Luhansk statt. Er war am Dienstag von der Arbeitsgruppe in Minsk (Weissrussland) vereinbart worden und ist Teil des Friedensplans. Trotz des seit September geltenden Waffenstillstands beschossen die Separatisten nach Militärangaben ukrainische Stellungen westlich von Donezk. Dabei seien drei Soldaten verletzt worden. Ein ukrainischer Soldat starb durch eine Sprengfalle. Auch die Separatisten meldeten ukrainische Angriffe, machten aber keine Angaben zu eigenen Opfern. Im Gebiet Mariupol setzte die ukrainische Armee unterdessen nach eigenen Angaben den Abzug von Geschützen unter 100 Millimeter Kaliber fort. Der Waffenabzug soll zu einer entmilitarisierten Zone entlang der Konfliktlinie führen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch