Zum Hauptinhalt springen

Hündin stürzt in Wasserloch und ertrinkt fast

Ein Vierbeiner ist in Indien in eine tiefe Grube gefallen und hat um sein Leben gekämpft.

Rettung in letzter Sekunde: Die Hündin ist kurz vor dem Ertrinken. (Video: Animal Aid Unlimited/Tamedia)

Völlig erschöpft klammert sich eine Hündin an einen Felsvorsprung, rutscht immer wieder ab und versucht sich schwimmend über Wasser zu halten. Wegen der steilen Wand schafft sie es aus eigener Kraft nicht, sich aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Die Verzweiflung ist in den Augen zu sehen.

Gefilmt wurde die herzergreifende Szene in Indien, wo genau ist nicht bekannt. Das Tier sei möglicherweise schon Stunden im Wasser gewesen, ehe es von Dorfbewohnern entdeckt worden sei, teilt «Animal Aid Unlimited» mit. Ein Helfer der Tierschutzorganisation wurde schliesslich per Seil in die Grube gelassen und hat den Vierbeiner befreit. In einem Netz wurde die Hündin nach oben gezogen.

Nach der Befreiungsaktion haben die Tierschützer den Vierbeiner untersucht und seine Wunden behandelt. Dem Videomaterial zufolge ist die Hündin inzwischen wieder bei Kräften.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch