Zum Hauptinhalt springen

Waffenruhe in Syrien laut Moskau neunmal in 24 Stunden gebrochen

Die Waffenruhe in Syrien ist nach Angaben in den letzten 24 Stunden neunmal gebrochen worden. Das gab das russische Koordinationszentrum in Syrien, das die Feuerpause überwacht, am Sonntag bekannt. Insgesamt werde der Waffenstillstand in dem Land aber eingehalten.

Die Waffenruhe hält weitgehend: Ein bisschen Normalität kehrt ins im Leben dieser Kinder zurück in der von syrischen Rebellen gehaltenen Stadt Tishreen.
Die Waffenruhe hält weitgehend: Ein bisschen Normalität kehrt ins im Leben dieser Kinder zurück in der von syrischen Rebellen gehaltenen Stadt Tishreen.
Keystone

Zuvor hatten sich bereits die Aussenminister Russlands und der USA, Sergej Lawrow und John Kerry, erfreut über die Waffenruhe gezeigt. Die internationale Taskforce unter Vorsitz der USA und Russlands zog eine positive Zwischenbilanz zu der Feuerpause, die seit Samstag um Mitternacht in Syrien gilt. Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR) wurden am Sonntagmorgen mehrere Dörfer im Norden und im Zentrum Syriens aus der Luft angegriffen. Ob es syrische oder russische Kampfflugzeuge waren, konnte die oppositionsnahe Organisation nicht sagen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch