Zum Hauptinhalt springen

Zwei Patienten in Südkorea sterben an Mers-Virus

In Südkorea sind zwei mit dem Coronavirus Mers infizierte Patienten gestorben. Es handelt sich um Südkoreas erste bestätigte Todesfälle infolge einer Mers-Infektion. Eine 58-jährige Frau starb am Montagabend, ein 71-jähriger Mann bereits zuvor.

Die Frau sei am Montagabend einem Atemversagen erlegen, berichtete die Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf das Gesundheitsministerium. Wann der Mann starb, blieb zunächst unklar. Yonhap zufolge infizierten sich im Südkorea bislang 25 Menschen mit dem Mers-Virus. 682 Menschen aus dem Umfeld der Patienten wurden unter Quarantäne oder besondere Beobachtung gestellt, wie das Gesundheitsministerium in Seoul mitteilte. Das Mers-Coronavirus ist ein seit 2012 bekannter Erreger, der Atemwegsinfektionen auslöst. Es ist vor allem auf der arabischen Halbinsel verbreitet. Die Erkrankung kann sehr unterschiedlich verlaufen. In schweren Fällen kommt es zu Lungenentzündungen und teilweise auch Nierenversagen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch