Zum Hauptinhalt springen

Grüsse aus dem Wunderland

Eher günstig und recht bunt ist der Kia Stonic im schnell wachsenden Markt der City-SUV eine der Entdeckungen des Jahres. Wenn nur der Name ein anderer wäre.

Ach, die liebe Sache mit dem Marketing! Da lanciert Kia ein komplett neues Modell, einen Kompakt-SUV für den urbanen Mittelständler, ein Auto im schnellstwachsenden Segment. Logisch, muss dafür ein trendiger Name her! Und dann landen die Südkoreaner bei einem Kunstwort, das keiner versteht: Stonic.

Zusammengesetzt aus «speedy» und «tonic» soll der Kompakt-SUV also flink und wohltuend sein. So weit, so semantisch. In der Schweiz bezeichnet die Werbung den Stonic indes als «Crossover-Cocktail mit speedy und tonic» – da dürften bei Englischlehrern und Bartendern die Airbags losgehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.