Zum Hauptinhalt springen

Autofahrer nach Verfolgungsjagd durchs Unterland verhaftet

Die Polizei hat in Kloten einen Autofahrer verhaftet. Dieser hatte sich zuvor in Höri einer Polizeikontrolle entzogen und war dann auf halsbrecherische Weise geflüchtet.

Ein 49.jähriger Mann hat sich am Steuer seines Wagen an Auffahrt im Unterland eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.
Ein 49.jähriger Mann hat sich am Steuer seines Wagen an Auffahrt im Unterland eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.
(Symbolbild) Kantonspolizei Zürich

Kurz vor 16 Uhr entzog sich der Autofahrer am Auffahrts-Donnerstag mit seinem silberfarbenen Opel durch Flucht einer Polizeikontrolle in Höri. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, überholte er dabei auf der Wehntalerstrasse in Richtung Höri mit überhöhter Geschwindigkeit mehrere Fahrzeuge.

Danach setzte er seine Fluchtfahrt auf der A51 in Richtung Zürich fort und überfuhr dort mehrfach die doppelte Sicherheitslinie und überholte trotz Gegenverkehr diverse Fahrzeuge. Schliesslich konnte der Flüchtende bei der Ausfahrt Kloten Nord von der Polizei gestoppt und verhaftet werden.

Er hätte wohl nicht mehr fahren dürfen

Gemäss Polizei besteht der Verdacht, dass der 49-jährige Mann nicht mehr fahrtüchtig war. Bei ihm wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Der Fall wird nun von der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland untersucht.

Zeugenaufruf: Personen, die Angaben zum Fahrverhalten des besagten Personenwagenlenkers machen können oder sogar durch dieses gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrsstützpunkt Bülach, Telefon 044 863 41 00, in Verbindung zu setzen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch