Zum Hauptinhalt springen

Falsche Meldung aus LaborBAG muss Fallzahlen korrigieren

Am Samstagmittag twitterte das Bundesamt für Gesundheit von 98 neu gemeldeten Coronavirus-Fällen – 47 mehr als am Vortag. Die Zahl wurde am frühen Nachmittag nach unten korrigiert.

Daniel Koch ist der Delegierte des BAG für Covid-19 und gilt damit vielerorts als «Mister Corona». Er gibt wöchentlich als Experte Auskunft über die aktuelle Lage in der Schweiz.
Daniel Koch ist der Delegierte des BAG für Covid-19 und gilt damit vielerorts als «Mister Corona». Er gibt wöchentlich als Experte Auskunft über die aktuelle Lage in der Schweiz.
KEYSTONE

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat kurz vor Samstagmittag mitgeteilt, dass innerhalb eines Tages 98 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet wurden. Das wären gegenüber dem Vortag 47 gemeldete Fälle mehr gewesen. Am Freitag hatte das BAG 51 neu registrierte Fälle bekannt gegeben, am Donnerstag 50 und seit Montag jeweils zwischen 30 und 40 innerhalb eines Tages.

Kurz nach dem Mittag zog das BAG die über Twitter abgesetzte Meldung aber zurück und löschte den Tweet. Auf Anfrage heisst es beim BAG, die Zahl der 98 zusätzlichen Corona-Fälle gegenüber dem Vortag sei falsch gewesen. Die korrekte Zahl der Fälle kenne man noch nicht, sagte ein Sprecher.

58 neu gemeldete Fälle

Am Nachmittag vermeldete das BAG dann neue, korrekte Zahlen. Demnach gab es in den letzten 24 Stunden 58 neu gemeldete Infektionen, sieben mehr als am Vortag. Auf Twitter gab das BAG wenig später bekannt, man habe aus einem Labor falsche Zahlen erhalten.

Es ist nicht das erste Mal, dass das Bundesamt mit Fehlern auffällt, im April gab es sogar falsch erfasste Todesfälle (lesen Sie hier, weshalb es zu Fehlern in der Corona-Statistik kommt). Die nächste Medienkonferenz mit Experten des Bundes findet am Montag um 14 Uhr statt.

Insgesamt gab es gemäss den Angaben der Behörde vom Samstag 30'572 laborbestätigte Fälle. Die Fallzahlen unterliegen einer wöchentlichen Schwankung mit tieferen Zahlen am Wochenende. Auf 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner gab es 356 Ansteckungen.

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit der Lungenkrankheit Covid-19 in allen Kantonen zusammen betrug am Samstagmittag 1879.

Landesweit wurden bislang insgesamt 339'364 Tests durchgeführt. Davon waren nach Angaben des BAG elf Prozent positiv. Eine Person kann mehrere Male getestet worden sein. Das BAG empfiehlt Tests für alle Patienten mit Symptomen von Covid-19.

anf/sda

120 Kommentare
    Amondia

    Sie Schreiben "Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit der Lungenkrankheit Covid-19 in allen Kantonen zusammen betrug am Samstagmittag 1879." Woher haben sie diese Information dass die verstorbenen im "Zusammenhang mit der Krankheit Covid-19 sehen"? Nach meinem aktuellen Wissensstand, sind die Verstorbenen "MIT" dem Coronavirus SARS-COV-2 gestorben. Dies versteht sich für mich so, dass die Menschen weder An Corona geschweige denn an der Lungenkrankheit Covod19 gestorben sind. Liege ich da Falsch? Bitte klärt mich auf und belegt euere Antwort mit Qellenangaben. Lg Anondia