Zum Hauptinhalt springen

Stimmen aus der KulturszeneBeirut, die Stadt der Zukunft

Die Welt kann viel von ihnen lernen: Nach der Explosion in der Hauptstadt des Libanons schwanken libanesische Kunstschaffende zwischen Apathie und Aufbruch.

Der Tag danach: Im Hafen von Beirut explodierten am 4. August kurz nach 18 Uhr 2750 Tonnen Ammoniumnitrat. Dabei wurden laut Regierungsangaben mindestens 220 Menschen getötet und mehr als 6000 verletzt.
Der Tag danach: Im Hafen von Beirut explodierten am 4. August kurz nach 18 Uhr 2750 Tonnen Ammoniumnitrat. Dabei wurden laut Regierungsangaben mindestens 220 Menschen getötet und mehr als 6000 verletzt.
Foto: AFP

Die Explosion im Hafen von Beirut war furchtbar. Traumatisierend. Apokalyptisch. Hunderte tot, Tausende verletzt, Hunderttausende obdachlos. Andererseits: was für eine Inspiration.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.