Zum Hauptinhalt springen

Zukunftskonferenz WeinlandBitte kein Endlager, dafür mehr Arbeitsplätze

An der Zukunftskonferenz war die Meinung der Weinländerinnen und Weinländer gefragt, um eine Strategie für ihre Region zu erarbeiten. Die Wünsche gehen teilweise weit auseinander.

Das Weinland (im Bild Benken) sei Heimat, sagte ein Grossteil der Anwesenden.
Das Weinland (im Bild Benken) sei Heimat, sagte ein Grossteil der Anwesenden.
Foto: Heinz Kramer

«Kein Endlager», stand fett in der Mitte. Es war die meistgenannte Ergänzung für den Satz «Für das Weinland wünsche ich mir…». Die Zürcher Planungsgruppe Weinland (ZPW) hatte am Dienstagabend in die Wylandhalle Henggart geladen. Thema: Zukunftskonferenz. Wie und was ist das Weinland, was soll es sein und was nicht? Gut 80 Behördenmitglieder, aber auch Privatpersonen kamen zusammen, um solche Überlegungen anzustellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.