Zum Hauptinhalt springen

Zu den Quellen der Töss

Sie ist 57 Kilometer lang, versorgt Dörfer und die Stadt Winterthur mit Trinkwasser und war lange als «die Tosende» gefürchtet: die Töss. Heute ist der Zürcher Bergfluss zwar gezähmt, wild geblieben ist aber sein Quellgebiet.

ist es wild und waldreich.
ist es wild und waldreich.
Daniel Fleuti
zum Hüttenkopf lohnt sich: Die Aussicht ist traumhaft.
zum Hüttenkopf lohnt sich: Die Aussicht ist traumhaft.
Daniel Fleuti
über die Vordere Töss bei der Tössscheidi.
über die Vordere Töss bei der Tössscheidi.
Daniel Fleuti
1 / 4

«Sind wir noch im Kanton Zürich?» Die Frage geht mir auf dem schmalen, kühn angelegten Pfad vom Hüttchopf zur Töss­scheidi mehr als einmal durch den Kopf. Steil fällt der Hang unter mir in die Tiefe, dicht an dicht drängen sich Fichten, Buchen und Weisstannen. Hier und da schiesst ein dünner Wasserfall, ein sogenannter Giessen, über die Felsen, weit unten ist ein Bach auszumachen. Ja, wir sind noch im Kanton Zürich, im Quellgebiet der Töss, die hier ihre Reise durchs Töss­tal und die Stadt Winterthur antritt und nach 57 Kilometern bei der Töss­egg in den Rhein mündet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.