Zum Hauptinhalt springen

Blumenläden mussten Selbstbedienung schliessenBlumen kommen nur noch per Lieferdienst

Einige Floristinnen und Floristen der Region wurden kürzlich von der Polizei besucht. Denn ihre Selbstbedienungsstände, die viele nach den ersten Einschränkungen des Bundes eingerichtet hatten, sind nun auch nicht mehr erlaubt.

Floristin Monika Pondaco liefert die Sträusse auf Bestellung aus. Ihren Laden beim Bahnhof Rickenbach-Attikon musste sie schliessen.
Floristin Monika Pondaco liefert die Sträusse auf Bestellung aus. Ihren Laden beim Bahnhof Rickenbach-Attikon musste sie schliessen.
Foto: Madeleine Schoder

Auch wenn das viele anders sehen – ein schöner Blumenstrauss gehört nicht zur Grundversorgung der Bevölkerung. Von dem Entscheid des Bundesrates vom 16. März, dass alle Läden und Gastronomien wegen der Verbreitung des Coronavirus geschlossen werden, sind deshalb auch die Floristinnen und Floristen betroffen. Nach der ersten Weisung des Bundes war es ihnen jedoch erlaubt, eine Selbstbedienung einzurichten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.