Zum Hauptinhalt springen

Corona in GrossbritannienBoris Johnson will kein Risiko
mehr eingehen

Grossbritanniens Premier stimmt die Bürger auf minimale Lockerungen ein. Doch Hoffnungen auf eine baldige Rückkehr zur Normalität erteilt er eine klare Absage.

Seiner Rede ging ein heftiger Streit im Kabinett voraus: Boris Johnson bei seiner Fernsehansprache am Sonntagabend.
Seiner Rede ging ein heftiger Streit im Kabinett voraus: Boris Johnson bei seiner Fernsehansprache am Sonntagabend.
Foto: Keystone

Boris Johnson hat am Sonntagabend in einer Rede an die Nation einen über mindestens zwei Monate gestreckten und extrem vorsichtigen Ausstieg aus dem Lockdown verkündet, mit dem die Briten seit nunmehr fast zwei Monaten leben. Es wäre «verrückt», so der Premierminister, jetzt die Erfolge infrage zu stellen, die in den vergangenen Wochen bei der Bekämpfung des Coronavirus erreicht worden seien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.