Zum Hauptinhalt springen

Gastronomie in WinterthurBüezer-Beiz Orsini stand kurz vor dem Aus

Die Arbeiterkneipe an der Technikumstrasse schlitterte nach schwierigen Jahren knapp am Konkurs vorbei. Und dann kam Corona.

Währschaft, günstig: Orsini-Wirt Antonio Carlucci nimmt nach der Wiederöffnung nochmals neu Anlauf.
Währschaft, günstig: Orsini-Wirt Antonio Carlucci nimmt nach der Wiederöffnung nochmals neu Anlauf.
Foto: Enzo Lopardo

Bunte, mit Blumenkränzen verzierte Totenkopf-Figuren tanzen entlang der bemalten Fensterfront des Orsini. Sie feiern den mexikanischen Día de los Muertos, den Tag der Toten. Das Wirtepaar Antonio und Divine Carlucci hatte sein Restaurant im Februar für die Beizen-Fasnacht herausgeputzt. Sie erwarteten «full house» und eine feuchtfröhliche Sause. Doch daraus wurde bekanntlich nichts. Für die zwei war es der nächste Schlag ins Gesicht in einer Phase, in der das Orsini bereits am Boden lag. Ein Konkursverfahren war im Gange. «Ich hatte vergessen, eine Rechnung für die Versicherung zu bezahlen», erzählt Toni Carlucci (37). Ein guter Freund war verstorben. «Da hatte ich den Kopf komplett woanders, ich stand selber kurz vor einem Burn-out.» Sein Blick ist müde, die Augenringe sind tief, doch immer wieder blitzt auch ein Fünklein Schalk in seinen Augen auf, wenn er spricht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.