Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

BundestagswahlCDU-Politiker wollen stärkere Einbindung der Basis

Die CDU und Armin Laschet haben an der diesjährigen Bundestagswahl grosse Verluste eingefahren: Der Parteivorsitzende trat vor die Presse und sagte, die Partei brauche einen Neuanfang. (7. Oktober 2021)
Allerdings war unklar, ob er für den Neuanfang zur Seite treten wolle.
Laschet hat die Jamaika-Koalition mit FDP und Grünen noch nicht aufgegeben.
1 / 3
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Stärkere Mitsprache der Basis gefordert

Keine Übergangslösung

AFP/roy

6 Kommentare
Sortieren nach:
    Robert Walpole

    Armin Laschet wäre gut beraten, jetzt das Handtuch zu werfen und sich aus dem Scheinwerferlicht zurück zu ziehen. Selbstverständlich ist er nicht unschuldig am Wahl-Debakel. Er ist aber auch nicht der einzige Schuldige. Angela Merkel hat die CDU in langen sechzehn Jahren sozialdemokratisiert, also nach links verschoben. Die SPD hatte eigentlich keinen Platz mehr im wirklich demokratischen Parteienspektrum. "Die Linke" ist ein Sonderfall. Rechts gab es aber Platz für die AfD.

    Merkel verabschiedet sich nun aus dem (offiziellen) Politzirkus. Die CDU steht vor einem Scherbenhaufen. Laschet kann den gar nicht zusammenkehren.