Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

KonjunkturChinas Industrie verzeichnet höchste Zunahme seit einem Jahrzehnt

Die Stimmung in der Industrie Chinas hellt sich nach der Eintrübung wegen der Coronavirus-Pandemie weiter deutlich auf. (Archivbild)
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

SDA

5 Kommentare
Sortieren nach:
    Ronnie König

    Also, ich habe da andere Ansichten. Drehe den Film kurz zurück um ein paar Monate. Wir hatten doch den Fall, dass die Journalisten grosser Blätter ausgewiesen wurden. Offiziell las man, dass die USA und China gegenseitig die Journis ausgewiesen haben, man denkt nun, dass das mit dem Zwist zwischen den USA und China zu tun hat. Hat es letztlich auch. Aber, und nun eben das grosse Aber! Als der Lockdown in China begann, da wurden viele Betriebe runtergefahren, auch ausserhalb der Quarantäne-Regionen, es gab mehrere. Nichts ging mehr. Es wird nicht alles in diesen Regionen produziert, man hat Zulieferer. Es gab diese Satellitenbilder von China ohne Wolken und Smog. Man werte aus was da am Boden so abging oder vielmehr nicht ging. Dann hiess es aus CN man fahre hoch, die Bilder dazu von oben sprachen anderes. Man merkt es noch immer, Produkte verspätet oder noch nicht erhältlich. Die US-Journis gingen dem nach. Und zeigten die Lügen auf. Betriebe taten so wie sie arbeiten würden, auch aus Angst vor Peking. Die Journis darauf ausgewiesen. Und? In solchen Fragen rund um die CN-Wirtschaft darf man schlicht nur wenig bis nix glauben. Heute lasen wir zu den Unwettern, ein Wanderarbeiter kam darin vor, also seit Monaten im Heimatdorf. Wie kann eine Wirtschaft funktionieren, wenn die Arbeiter zuhause sind? Eben!