Zum Hauptinhalt springen

Neue RegelnClubgänger müssen sich ausweisen

Nach dem Superspreader-Fall im Flamingo gibt Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli den Clubs noch eine Chance.

Ausgelassenes Feiern im Club – in Corona-Zeiten ist dies problematisch.
Ausgelassenes Feiern im Club – in Corona-Zeiten ist dies problematisch.
Archivfoto: Keystone

In die Zürcher Tanz- und Partyclubs darf ab Freitag nur noch, wer sich überprüfbar richtig ausweist und seine richtige Handynummer angibt. Mit dieser Verfügung reagiert die Zürcher Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli (SVP) auf den Superspreader-Fall im Flamingo-Club. Ein mit dem Coronavirus infizierter Gast hatte dort kürzlich fünf Personen angesteckt. Die Gesundheitsdirektion wollte daraufhin alle 300 Flamingo-Gäste in Quarantäne schicken. Doch das erwies sich als schwierig, denn viele hatten falsche Kontaktdaten angegeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.