Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Erste ZahlenCorona frisst der Kultur Milliarden weg

Komiker Claudio Zuccolini bei einer Probe im leeren Opernhaus in Zürich.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung
Das Glastonbury-Festival ist für 2021 bereits abgesagt – hier feiern Fans bei der Ausgabe 2019 während dem Konzert von Kylie Minogue.

Der Bereich ist nicht durchsubventioniert. Nur 10,8 Prozent beträgt der Anteil öffentlicher Finanzierung.

Die Studie liefert Zahlen und Argumente für eine grundsätzlich neue Kulturpolitik.

Der Laptop als neue Bühne: Eine Frau schaut sich den Online-Spielplan der Zürcher Opernhauses an, aufgenommen am 1. April 2020 in Zürich.
Bühnenkünstler sind besonders betroffen: DEr französische Elektro-Star Jean-Michel Jarre – hier bei einem Konzert 2016.
16 Kommentare
Sortieren nach:
    Heinrich Schwarzer

    Konsum von Kunst und Sport sind Luxus einer Wohlstandsgesellschaft. Von daher verwundert der hohe Anteil am BIP überhaupt nicht - beides total übersättigt und das Spiegelbild einer Spasskultur im masslosen Konsum.