Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Waffen statt Weizen für SyrienCousin von Diktator Assad packt aus

Bei seinem Cousin in Ungnade gefallen: Rami Makhlouf, Unternehmer und Milliardär.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Rami Makhlouf taucht in Panama Papers auf

Gründe für Familienfehde sind unklar

8 Kommentare
Sortieren nach:
    Nick Schaefer

    EU und USA hätten die Möglichkeit, im Kurdischen Teil Syriens eine Demokratie aufzubauen.

    Wo sowohl die Bevölkerung das Land selber kontrolliert, als auch der Westen vor Ort ist - oder bis vor kurzem war.

    Aber lieber lässt man die Diktatoren Erdogan und Assad gewähren.

    So wie man vor zehn Jahren über das miese System Assad zwar schimpfte und es piesackte, aber keinen Finger rührte, um den schrecklichen Bürgerkrieg zu verhindern. Der Westen war geradezu begeistert je wilder es in Syrien und Libyen zuging.

    Die Russen haben vergleichsweise gute Arbeit geleistet - alle Alternativen zu Assad ausserhalb der Kurdengebiete waren fundamentalistische Mörderregime mit noch schlimmeren Methoden als der Diktator.