Zum Hauptinhalt springen

«Winterthur» verschwindetDas bekannteste Graffiti der Stadt ist weg

Der verschlungene «Winterthur»-Schriftzug im Sulzer-Areal musste entfernt werden – warum, das wissen die Hausbesitzer.

So kannte man die Wand im Sulzer-Areal: Mit dem grossen, legal gesprayten Winterthur-Schriftzug. Auf diesem Bild aus dem Mai zeigen sich bereits die Spuren des Zerfalls.
So kannte man die Wand im Sulzer-Areal: Mit dem grossen, legal gesprayten Winterthur-Schriftzug. Auf diesem Bild aus dem Mai zeigen sich bereits die Spuren des Zerfalls.
Foto: Thomas Marth

Winterthur bröckelte schon länger – zumindest der grosse rote Schriftzug an der Wand am Bahnmeisterweg. Täglich laufen und rollen hier Hunderte Fussgänger, Velofahrer und Skater vorbei – auf dem Weg vom Hauptbahnhof zum Superblock, zum Skillspark, zur ZHAW oder einfach unterwegs Richtung Töss. Der Schriftzug war ein beliebtes Fotosujet, auch in der Lokalpolitik. Die Kandidatin der GLP für den Stadtrat, Katrin Cometta, hat ihre aktuellen Wahlkampfbilder vor der bunten Wand gemacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.