Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Wissenschaftler rätselnTote Fische, so weit das Auge reicht

Ende Juni wurden unzählige tote Fische an die deutsche Nordseeküste geschwemmt.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Es war kein Unfall

«Massensterben ist eine Methode der Natur.»

Katharina Weinberg, Schutzzentrum Wattenmeer

Starker Heringsjahrgang

13 Kommentare
Sortieren nach:
    Claire Deneuve

    An den Sandstränden des bis zu 80km breiten Rio de la Plata kommt das auch mit einer ziemlichen Regelmässigkeit immer wieder mal jedes Jahr oder jedes zweite vor, dass plötzlich quasi über Nacht tausende toter Fische am Strand liegen.

    Ursachen gibts verschiedene von Bakterien, die beim Algenabbau zuviel Sauerstoff abbauen, Grünalgenteppiche, sich rasch verändernde Wassertemperaturen, Chemikalien aus den Zellulosfabriken, zu starke Veränderungen im Salzgehalt oder des PH-Wertes usw.

    Es ist jeweils ein trauriger Anblick all diese verendeten Fische zu sehen.