Zum Hauptinhalt springen

Das Jahr 2020 im Kanton ZürichDas Jahr, das nicht nur Corona war

Diese Themen und Ereignisse bewegten Stadt und Kanton Zürich 2020.

Im Juni demonstrieren in Zürich 10’000 Menschen gegen Rassismus.
Im Juni demonstrieren in Zürich 10’000 Menschen gegen Rassismus.
Foto: Keystone

Das Corona-Jahr 2020 geht zu Ende. Die Pandemie und ihre Folgen prägten fast alle Lebensbereiche, auch in Stadt und Kanton Zürich. Doch daneben gab es auch andere Ereignisse, die in Erinnerung bleiben.

Januar

Am 14. Januar meldet die Stadt Zürich, die 2007 beschlossene flächendeckende Einführung eines Glasfasernetzes sei nun fertig. Die Bedeutung der schnellen Internetverbindung im Homeoffice wird vielen im Corona-Lockdown zunehmend bewusst.

Am 30. Januar ergeht das Urteil in einem aufsehenerregenden Mordprozess: Das Bezirksgericht Zürich verurteilt den Seefeld-Mörder Tobias K. zu einer Freiheitsstrafe von 20 Jahren. Der Mann hatte 2016 im Zürcher Seefeld ein Zufallsopfer erstochen. Dies, nachdem er aus einem Hafturlaub nicht ins Gefängnis zurückgekehrt war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.