Zum Hauptinhalt springen

«Mehlhüsli» in Seuzach Wieso das kleine Haus nicht platt gemacht wurde

Mit Marcel Fritz sitzt einer aus dem Volk im Gemeinderat. Das beweist die Idee, das Mehlhüsli gemeinsam mit der Bevölkerung zum Eventlokal umzubauen.

Stolz darauf, was viele zusammen geschafft haben: Marcel Fritz im neuen Pärkli beim bald schon legendären Mehlhüsli in Seuzach.
Stolz darauf, was viele zusammen geschafft haben: Marcel Fritz im neuen Pärkli beim bald schon legendären Mehlhüsli in Seuzach.
Foto: Madeleine Schoder

Marcel Fritz zieht den Schlüssel aus der Tasche. Er schliesst die Türe zum gelben Backsteinhäuschen auf, das schräg gegenüber der Gemeindeverwaltung steht. Der 54-Jährige darf stolz darauf sein, was hier in den letzten Jahren mit vereinten Kräften geschaffen wurde. Denn die Idee, das ursprüngliche Milchhüsli und Mehllager einer Bäckerei zum kleinen, aber feinen Eventlokal umzubauen, stammte ursprünglich von ihm. Das sei noch vor seiner Zeit im Gemeinderat gewesen, in dem er seit sechs Jahren Finanzvorstand ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.