Zum Hauptinhalt springen

Zukunft der Raiffeisen-Bank«Das Standortnetz wird tendenziell kleiner»

Raiffeisen-Chef Guy Lachappelle über seine neue Strategie und die Abkehr von der Ära Pierin Vincenz.

Guy Lachappelle will über die Plattform von Raiffeisen auch Drittanbieter ihre Produkte verkaufen lassen.
Guy Lachappelle will über die Plattform von Raiffeisen auch Drittanbieter ihre Produkte verkaufen lassen.
Foto: G. Bally (Keystone)

Herr Lachappelle, hat Ihnen das Bundesgericht einen Strich durch die Rechnung gemacht?

Nein. Das Gerichtsurteil hat nur prozessuale Fragen geklärt. Es ging darum, ob wir mit der Feststellungsklage den Aktientauschvertrag für ungültig erklären lassen können. Das hat das Gericht verneint. Jetzt müssen prüfen, wie wir unsere Ansprüche durchsetzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.